Zurück zur Hauptseite
Impressum
Datenschutzerklärung


Bildverarbeitung mit der Technologie des Jahres 1986
 
Die folgenden Bilder habe ich zusammen mit Wolfgang Köhler mit einem zum Scanner umgebauten X-T-Schreiber erhalten, an dem eine einzige (!!!) Photodiode angebracht war, deren Signal in einen AD-Wandler eingespeist wurde, der wiederum von einem Commodore-64-Computer ausgelesen wurde. Das war Bildverarbeitung mit der Technologie des Jahres 1986 ...  Natürlich wurde nicht das jeweilige Negativ direkt gescannt, sondern das mit einem Vergrößerungsgerät projizierte Bild; vorher hatten wir das Originalnegativ zur Kontraststeigerung auf Dokumentenfilm umkopiert. Es war eine Auflösung des gescannten Bildes von 80 x 50 Pixeln möglich. Vgl. auch unseren Artikel in Sterne und Weltraum 12/1987.

 

Scan des Nordamerikanebels. Im rechten Bild wurde rechnerisch eine lineare Kontrastanpassung vorgenommen.
 

 

Scans des Nebels M16 in unterschiedlichen Auflösungen. Auch hier wurde rechnerisch eine lineare Kontrastanpassung vorgenommen. Die Streifen im linken Bild sind Artefakte, die daher rühren, daß es sich bei diesen Abbildungen um Bildschirmphotos handelt, denn Farbdrucker gab es damals noch nicht ...




Scan des Nebels IC 1396, wiederum mit linearer Kontrastanpassung.